Anderwelt-Logo
Der Plot 2006

 
 

Viele Jahrhunderte waren die Darkovaner abgeschlossen von jeglichem Kontakt, und in dieser Zeit haben sie eine eigene Kultur entwickelt, mit ihrer eigenen Magie, die auf Psi-Kräften beruht. Eine eigene Gesellschaft, in der die herrschende Klasse der Comyn stets die Richtung vorgab, nicht immer zum besten der Bevölkerung, denn mit Hilfe dieser Magie wurden Straßen gebaut, aber auch Kriege geführt und entschieden.

Es gab viele Wirren, bis endlich Friede herrschte. Dieser Friede, der auch früher schon durchbrochen wurde von kleineren Kämpfen, scheint nun durch das Auftauchen der Terraner wieder in Gefahr. Wieder einmal sind Comyn wie einfache Bürger in zwei Fraktionen gespalten. Die einen begrüßen das Neue, die anderen wünschen die Terraner in Zandrus tiefste Höllen.

Nun ist wieder Sommer auf Darkover, dem Eisplaneten, wie immer wird es ein kurzer Sommer sein, bis der eisige Winter wieder alles Leben zum Erstarren bringt. Eine kleine verlassene Forschungsstation am Rande der Venza-Berge wurde als Herberge eingerichtet. Viele Reisende machen hier halt auf ihrem Weg, Einheimische wie Besucher von anderen Welten, die vorsichtig den Planeten erkunden wollen. Denn die Bewohner der Welt möchten unter sich bleiben. Darkover hat den Status eines geschützten Planeten, der Austausch von Technologie strengen Regeln unterworfen. Es ist verboten, Artefakte aus Alten Zeiten auszuführen. Es ist verboten, Technologie in jeder Form in die Welt mitzubringen und zu verbreiten. Vor allem ist es verboten, Schußwaffen einzuführen. Es gibt einige, die das begrüßen. Sie sehnen die alten Zeiten herbei und wünschen sich, die Fremden möchten für immer verschwinden. Und es gibt einige, die sich überhaupt nicht an diese Regeln halten wollen...

Es wird von seltsamen Ereignissen berichtet, und es gibt Spannungen unter den Comyn-Lords. Die Ursache dafür ist unbekannt, aber alles zusammen hat dazu geführt, daß der Reiseverkehr auf Darkover auf Anweisung des Comyn-Rats und des Koordinators eingeschränkt wurde, besonders zwischen Hastur und Ardais. Die einfachen Bürger ziehen die Köpfe ein und hoffen, daß es nicht wieder einen Krieg gibt. Die anderen schüren die Gerüchteküche, indem sie alles weitererzählen, was sie zu wissen meinen. Irgendetwas muß wohl in den Venza-Bergen passiert sein, denn dieses Gebiet ist von einer Nacht auf die andere gesperrt worden. Nicht alle scheinen damit einverstanden - es ist eine Frage der Zeit, bis Abgesandte der verschiedenen Fraktionen auf Darkover versuchen werden, der Sache auf den Grund zu gehen..